KSI News

20 Jahre KSI

Weiterbildungen

Unsere Umschulungen in den verschiedenen Berufsbereichen starten am 25.09.2017 Infos

Neu im Programm: Teilqualifikationen Fachlagerist/-in (IHK) Infos

Weitere Seminare finden Sie in der aktuellen Terminübersicht Infos


Aktuelles

KSI-Teilnehmer/-innen bei den IHK-Abschlüssen im Sommer 2017 sehr erfolgreich Infos

100 % Bestehensquote bei den Umschülern zum/zur Steuerfachangestellten Infos

Hier finden Sie die IHK-Prüfungstermine Sommer und Herbst 2017, Winter 2017/2018 Infos


Aktuelle Stellenangebote Infos


Stand: 12.09.2017


KSI Bochum
Herner Straße 299
44809 Bochum
Tel.: 0234 95087-0
E-Mail: info@ksibochum.de



Förderung


Für Arbeitssuchende

Förderung der beruflichen Weiterbildung

Sämtliche Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung, die das KSI anbietet, sind Kooperationsprojekte mit der Bundesanstalt für Arbeit, dem Jobcenter, dem Europäischen Sozialfonds (ESF) oder den anderen öffentlich-rechtlichen Kostenträgern, wie Rentenversicherungsanstalten und Berufsgenossenschaften.

Bei Vorliegen der individuellen Förderungsvoraussetzungen können die Maßnahmekosten und ggf. individuelle Teilnehmerleistungen (Unterhaltsgelder, Fahrgelder, Kinderbetreuungsgelder, u. Ä.) im Rahmen einer zertifizierten Bildungsmaßnahme durch die Kostenträger übernommen werden. Zur Klärung der Förderungsvoraussetzungen wenden Sie sich bitte an die Fachberatungen Ihrer zuständigen Dienststelle.

Der Großteil unserer Schulungsteilnehmer/innen erhält bei einer Kursteilnahme Förderungsleistungen gemäß SGB II und SGB III (Arbeitsförderungsrecht) oder der Richtlinien des Europäischen Sozialfonds (ESF).

Förderung gemäß SGB III und SGB II (mit Bildungsgutschein)

Die Teilnahme an einer von der Bundesagentur für Arbeit oder dem Jobcenter geförderten Maßnahme ist in der Regel gegen Vorlage eines gültigen Bildungsgutscheines möglich. Der Bildungsgutschein wird vom Arbeitsvermittler oder Fallmanager ausgestellt und hat in der Regel eine Gültigkeitsdauer von ein bis drei Monaten. Er bezieht sich immer auf ein bestimmtes Maßnahmeziel (z. B. Bürokauffrau/-mann). Er ist also nicht an eine bestimmte Bildungseinrichtung oder einen bestimmten Ort gebunden, sondern kann bei jedem beliebigen Träger vorgelegt werden, der durch eine fachkundige Stelle zertifiziert ist und die entsprechende Maßnahme zum gewünschten Zeitpunkt anbietet. Jede Agentur für Arbeit oder das örtliche Jobcenter hat für ihren Zuständigkeitsbereich allerdings nur ein begrenztes Kontingent an Bildungsgutscheinen für jede Maßnahme zur Verfügung.

Bei Vorliegen der individuellen Leistungsvoraussetzungen (in der Regel laufender Bezug von Arbeitslosengeld I oder Arbeitslosengeld II) können die Arbeitsagenturen oder Jobcenter für Teilnehmer/innen an einer Maßnahme der beruflichen Weiterbildung die Kosten der Schulung sowie die Gewährung individueller Teilnehmerleistungen übernehmen.

Bei Teilnahme an einer zertifizierten Maßnahme bleibt der laufende Leistungsbezug bestehen. Zusätzlich können Fahrgelder und Kinderbetreuungsgelder (bei notwendiger Beaufsichtigung minderjähriger Kinder) gewährt werden. Die Förderung bezieht sich auf die gesamte Laufzeit einer Maßnahme der beruflichen Weiterbildung (inkl. Praxisphasen).

Über förderrechtliche Hintergründe einzelner Maßnahmen klären Sie die Mitarbeiter des KSI gerne auf.

Initiative zur Flankierung des Strukturwandels (IFLAS)

Die Maßnahme „Initiative zur Flankierung des Strukturwandels“ (IFLAS) richtet sich an Arbeitslose und von Arbeitslosigkeit unmittelbar bedrohte Arbeitnehmer ohne abgeschlossene Berufsausbildung bzw. an diejenigen, die mehr als vier Jahre nicht im erlernten Beruf gearbeitet haben. Außerdem besteht die Möglichkeit, an Lehrgängen zur Vorbereitung auf die Externenprüfung teilzunehmen.

Vorrangig werden Abschlüsse in anerkannten Ausbildungsberufen gefördert, für die in der jeweiligen Region ein Bedarf besteht.

 

Für Arbeitnehmer

Bildungsscheck - bis zu 500 Euro für die Zukunft

Das Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen unterstützt Sie als Beschäftigte/Beschäftigten oder als Unternehmen (bis zu 250 Beschäftigten) aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) mit dem Bildungsscheck um „das Prinzip ‚Gute Arbeit‘ in allen Bereichen der Wirtschaft durchzusetzen“. Wer im laufenden und/oder vorangegangenen Jahr keine berufliche Weiterbildung begonnen hat, kann 50 % erstattet bekommen, maximal jedoch 500 Euro.

Gehören Sie einer der folgenden Personengruppe

  1. Beschäftigte, die über keinen Berufsabschluss verfügen
  2. Beschäftigte, die seit mehr als vier Jahren nicht mehr im erlernten Beruf arbeiten
  3. befristet Beschäftigte
  4. Zeitarbeitskräfte
  5. Berufsrückkehrende, die besondere Schulungen zum beruflichen Wiedereinstieg benötigen
  6. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die älter als 50 Jahre sind

an, so können Sie sogar jährlich einen Bildungsscheck erhalten.

Bildungsprämie - Sichern Sie sich mit dem Prämiengutschein bis zu 500 Euro vom Staat!

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt Sie als Erwerbstätige/Erwerbstätigen oder Selbstständige/Selbständigen mit der Bildungsprämie, um Ihnen bessere Bildungs- und Aufstiegswege zu eröffnen.

Sind Sie mindestens 15 Std./Woche erwerbstätig und Ihr zu versteuerndes Jahreseinkommen übersteigt 20.000 Euro (oder 40.000 Euro bei gemeinsam Veranlagten) nicht, so können Sie aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und aus dem Europäischen Sozialfonds (ESF) der Europäischen Union gefördert werden. Der Bund übernimmt 50 % der Weiterbildungskosten, maximal jedoch 500 Euro.

Für weitere Auskünfte stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.